Benutzerfreundlichkeit bzw Usability umfasst gemäss Wikipedia „alle Aspekte der Erfahrungen eines Nutzers bei der Interaktion mit einem Produkt, Dienst, einer Umgebung oder Einrichtung“. Je mehr also der Nutzer und sein Verhalten, also die User Experience (UX) bei der Gestaltung berücksichtigt wird, desto besser. Auch Websites sollten eine hohe Benutzerfreundlichkeit sicherstellen.

SEO ist UX ist SEO:

Eine gute User Experience spielt auch bei der Suchmaschinenoptimierung eine Rolle. Auch auf Google werden langfristig nur benutzerfreundliche Websites gut gefunden. Denn um die Reihenfolge der Suchergebnisse zu entscheiden, sammelt und bewertet Google immer mehr Signale: technische, inhaltliche und verhaltensbezogene von Nutzern. Es gilt also, für Nutzer ansprechende Websites mit attraktivem Content zu gestalten. Dieser Inhalt sollte sich an die Zielgruppe richten und in seiner Präsentationsform eine positive Nutzererfahrung auslösen.

Benutzerfreundlichkeit zahlt sich aus:

Gut auffindbare Websites erreichen nicht nur mehr Nutzer. Da diese Seiten zudem für die jeweilige Zielgruppe verständlich gestaltet und auf jedem Gerät einfach und schnell navigierbar sind, führen sie zudem zu mehr Zufriedenheit, Vertrauen und dem Abschluss der gewünschten Zielhandlung. Somit können viel mehr Kunden gewonnen werden.

Google lässt bei Google AdWords die Erfahrung der Nutzer mit der Zielseite in den Qualitätsfaktor einfliessen. Ein hoher Wert kann also die Klickpreise senken, womit die Gesamtkosten für AdWords-Kampagnen tiefer ausfallen können. Und auf die Conversion-Rate wirkt sich die Zufriedenheit der Nutzer sowieso positiv aus.

Im Rahmen eines User Experience Expert Reviews prüfen wir die wichtigsten Elemente eines Webauftritt auf ihre Benutzerfreundlichkeit. Sie erhalten von uns einen umfassenden Bericht mit konkreten Verbesserungsvorschlägen, um Ihre Zielsetzung besser zu erreichen.